FAQs

Deine Fragen. Viele Antworten.

 

Was bringt mir die Berufsreifeprüfung?

Die Berufsreifeprüfung (bzw Abendmatura) entspricht in Österreich jeder anderen Matura.

Du darfst mit diesem Schulabschluss jedes Studium an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule beginnen, das du machen willst.* Du wirst allerdings nicht von allgemeinen Zugangsbeschränkungen wie beispielsweise Aufnahmeprüfungen oder Assessments befreit.

Außerdem erlangst du eine fachliche Höherqualifizierung, die nicht nur bei einer beruflichen Umorientierung hilfreich ist, sondern häufig auch den Aufstieg im eigenen Unternehmen erleichtert.

 

* Dies ist auch der größte Unterschied zur Studienberechtigungsprüfung, mit der du ausschließliche den Zugang zu einer einzelnen Studienrichtung erwirbst.

 

 

Welche änderungen gibt es durch die Zentralmatura?

Im Mai 2017 findet in der BRP das erste Mal die Zentralmatura statt, allerdings nur in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Die Prüfungen der Fachbereiche werden auch weiterhin nicht zentral geprüft.

Einer der Vorteile der Zentralmatura ist, dass die Prüfungstermine sehr früh bekannt sind.

 

Prüfungsfach

Haupttermin

  1. Nebentermin
  1. Nebentermin

 

Deutsch

 

 

03.05.2018

14.09.2018

09.01.2019

 

Mathematik

 

 

09.05.2018

20.09.2018

15.01.2019

 

Englisch

 

 

08.05.2018

18.09.2018

10.01.2019

 

 

Die Prüfung für das Fach Englisch darf auch mündlich abgelegt werden, was wir unseren TeilnehmerInnen raten. Das bedeutet, dass für dich in unserem Haus nur zwei Prüfungen nach dem Prinzip der Zentralmatura abzulegen sind, nämlich Deutsch und Mathematik.

 

 

 

MUSS ICH TROTZDEM DEN FACHBEREICH MACHEN, DER MEINEM LETZTEN ABSCHLUSS ENTSPRICHT, WENN ICH NICHT MEHR IN DEM BEREICH ARBEITE?

Nein. In diesem Fall ist es mit einer Bestätigung des Arbeitgebers möglich, den vorgeschriebenen Fachbereich zu wechseln. In dieser Bestätigung muss verdeutlicht werden, wie dein Tätigkeitsfeld definiert ist. Außerdem muss argumentiert werden, wie deine Arbeit und der neue Fachbereich miteinander in Zusammenhang stehen. Außerdem muss erklärt werden, welchen Fachbereich du aussuchst und warum dieser ausgewählt wird. Über den Wechsel des Fachbereichs wird in der jeweiligen Prüfungsschule entschieden.

 

 

KANN ICH MIR DEN FACHBEREICH ANERKENNEN LASSEN?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dass der Fachbereich anerkannt wird. Ist dies der Fall, entfällt diese Prüfung.

Unter anderem können gewerbliche oder land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfungen, Diplomprüfung nach dem Krankenpflegegesetz, Abschlussprüfungen bestimmter Fachakademien, bestimmte Befähigungsprüfungen und Fachprüfungen, Buchhalterprüfung und bestimmte Zivilluftfahrt-Scheine angerechnet werden.

 

 

GIBT ES NACH DEM ERSTMALIGEN BEANTRAGEN DIE MÖGLICHKEIT, MEINEN FACHBEREICH ZU WECHSELN?

Nur in Ausnahmefällen. In der Regel ist die Wahl des Fachbereiches nach der erfolgreichen Anmeldung fix und wird nicht mehr verändert.

 

 

Bleiben meine abgelegten prüfungen gültig?

Ja, sowohl die Berufsreifeprüfung als auch alle absolvierten Teilprüfungen bleiben unbefristet gültig. Solltest du also eine Pause zwischen den Prüfungen brauchen oder nun nach einiger Zeit beschließen, die Berufsreifeprüfung fortzusetzen, ist dies natürlich möglich.

 

 

KANN ICH MIT DER BERUFSREIFEPRÜFUNG BEREITS WÄHREND MEINER LEHRE BEGINNEN?

Ja, beginnen schon, allerdings dürfen nur drei Teilklausuren vor dem Ablegen der Lehrabschlussprüfung bestanden und die letzte Prüfung muss nach dem 19. Geburtstag (bzw. nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehre) absolviert werden.

 

 

WIE ALT MUSS ICH SEIN, UM DIE BERUFSREIFEPRÜFUNG MACHEN ZU KÖNNEN?

Die letzte Teilprüfung der berufsbegleitenden Matura darf nicht vor dem vollendeten 19. Lebensjahr abgelegt werden.